Drachenfliegen und Paragleiten in den bayerischen Alpen

 

Ob Unternberg oder Rauschberg - beim Drachenfliegen und Paragleiten ist die Freiheit grenzenlos! Genussflieger schätzen die konstanten Aufwinde am Unternberg, Drachenflieger die gute Thermikaktivität am Rauschberg und den bequemen Aufstieg mit der Rauschbergbahn - guten Flug!

Der Rauschberg ist die Heimat der Drachenflieger. Hinauf geht's mit der Rauschbergbahn, gestartet wird von einer Rampe - ein spektakulärer Anblick auch für Zuschauer. Hier eröffnen sich Startmöglichkeiten in drei Himmelsrichtungen „Nord, West und Südost“, die beste Thermikaktivität trifft man zwischen 10 und 20 Uhr. Drachenfluganfänger sind hier bestens aufgehoben, während sich die Startmöglichkeiten für Gleitschirmflieger durchaus anspruchsvoll gestalten. Der Unternberg ist der „kleine Bruder“ des Rauschbergs. Doch auch beim Gleitschirmfliegen gilt: kein Urlaub in Bayern ohne einen Genussflug vom Unternberg. Und er hat jede Menge zu bieten: Die konstanten Aufwinde aus dem Tal erlauben stundenlanges „Soaren“ entlang der Hangkante von Mittag bis zum Sonnenuntergang. Der große Landeplatz in Bärngschwendt ist unproblematisch anzufliegen und aufgrund der kurzen Wege lassen sich auch kurze Ausflüge jederzeit ins Urlaubsprogramm einbauen.

Folgende Gleitschirmschulen befinden sich in Ruhpolding:

Freiraum: www.freiraum-info.de

Aerowork GmbH: www.aerowork.de

Flugschule Ruhpolding: Opens external link in new windowwww.flugschule-ruhpolding.de